Weltzentrum für Gehör ist 5 Jahre alt geworden

Home / News / Weltzentrum für Gehör ist 5 Jahre alt geworden

Weltzentrum für Gehör ist 5 Jahre alt geworden

Am 10. Mai 2017 vergehen 5 Jahre seit der Eröffnung des Weltzentrums für Gehör, einer Einrichtung, die in der Entwicklung der Wissenschaft und Suche nach neuen Methoden der Diagnostik und Therapie von Schäden der Sinnesorgane eine sehr wichtige Rolle spielt. Der Ideengeber, Gründer und Leiter des Zentrums ist Prof. Henryk Skarżyński. Das in Kajetany bei Warschau gelegene Zentrum ist sowohl ein modernes Krankenhaus, das medizinische Leistungen auf dem höchsten Weltniveau erbringt, mit einmaligen medizinischen Geräten ausgestattet ist und über eine riesige technische Infrastruktur verfügt, als auch ein sehr gut vorbereitetes Bildungszentrum, das eine groß angelegte Forschungs- und Bildungstätigkeit ausübt, die die Schulung von Spezialisten auf dem Gebiet der Medizin, des klinischen Ingenieurwesens, der Logopädie, Surdopädagogik und Surdopsychologie möglich macht.

– Noch bevor das Weltzentrum für Gehör errichtet wurde, wusste ich schon genau, wonach wir streben – erinnert sich Prof. Henryk Skarżyński. – Wir wollten eine wissenschaftliche und klinische Infrastruktur von Grund auf schaffen, die in- und ausländischen Wissenschaftlern die komplexesten Probleme lösen und die außergewöhnlichsten Herausforderungen im Bereich innovativer Technologien eingehen lässt. Heute kann ich sagen, dass wir das Ziel erreicht haben. Das Weltzentrum für Gehör hat die Welt nicht nur im Namen. Denn es ist ein Zentrum, in dem als landes- und weltweit ersten innovative Prozeduren im Bereich der Ohrchirurgie, Rehabilitation und Diagnostik von Hörstörungen durchgeführt werden – fügt der Professor hinzu.

Das Weltzentrum für Gehör wurde in Rekordzeit von 15 Monaten erbaut. Seine Eröffnung wurde durch die Anwesenheit von Vertretern der Politik, Wirtschaft, Geschäftswelt, Kirche, Medien sowie Wissenschaftlern aus Polen und der Welt geehrt.

– Das Zentrum ist die Visitenkarte der polnischen Medizin – sagt Prof. Skarżyński. – Unsere Leistungen wurden von Anfang an von Vertretern der höchsten Behörden in Polen wahrgenommen und preisgekrönt. Das Zentrum wurde mehrmals von Vertretern der Regierung, des Parlaments und durch ausländische Delegationen besucht und von First Ladies Polens, Russlands, Aserbaidschans, Estlands und der Slowakei besichtigt. Alle weisen immer darauf hin, dass es ein weltweit einmaliges Zentrum ist und die Bedingungen, die es Patienten sicherstellt, ein Vorbild für andere Krankenhäuser sein sollen – wie Professor stolz feststellt.

Innerhalb von fünf Jahren seit der Eröffnung des Weltzentrums für Gehör in Kajetany hat Prof. Henryk Skarżyński über zehn bahnbrechende Programme der Implantation der neuen Hörimplantate wie u.a. Codacs, Bonebridge, Baha 4 Attract System, MET, Synchrony und Vibrant Soundbridge mit dem LP-Coupler gestartet. In der Praxis bedeutet das, dass polnische Patienten im Zentrum die weltweit ersten bzw. einige von den weltweit ersten sind, die Zugang zu den modernsten medizinischen Technologien haben. Es ist ein messbarer Beweis für die klinische und wissenschaftlich Position des Zentrums.

Aktuell steht den Patienten, Ärzten, Wissenschaftlern und Studenten eine Fläche von über 20 Tsd. qm, die folgendes umfasst: 6 OP-Säle, einige zehn diagnostische Behandlungsräume, in denen täglich einige Hundert Patienten untersucht werden, 2 Multimedia-Studios des weltweit ersten Teleaudiologischen Landesnetzes, 7 Konferenzsäle, die bis 800 Personen fassen können, ein Bildungszentrum mit moderner Ausstattung für chirurgische Übungen an anatomischen Präparaten und Computersimulatoren, das gleichzeitig 40 Personen fassen kann.
Täglich werden ca. 60-70 gehörverbessernde Eingriffe in der Einrichtung durchgeführt – die meisten Operationen weltweit im HNO-, Audiologie- und Phoniatriebereich. Besonders beachtenswert ist die Implantation von über 5.500 Hörimplantaten, was das Zentrum in der Weltspitze platziert. Die Einrichtung ist auch ein gut funktionierendes und organisiertes Unternehmen, das fast 400 Mitarbeiter beschäftigt.

Auf das Jahr 2017 fällt nicht nur das 5. Jubiläum der Eröffnung des Weltzentrums für Gehör. In diesem Jahr feiern wir auch das 25. Jubiläum der Durchführung der weltweit ersten Implantation eines Cochlea-Implantates von Prof. Henryk Skarżyński bei einer gehörlosen Person, 20. Jubiläum des Programms der „Erhaltung präoperativ vorhandener Hörreste“ und 15. Jubiläum der ersten Implantation eines Cochlea-Implantates bei einer Person mit partiellem Hörverlust, auch von Prof. Henryk Skarżyński. Aus diesem Anlass findet im Juli der Versuch des Brechens des Guinness-Rekords in der Kategorie “Treffen der größten Anzahl von Patienten mit Hörimplantaten gleichzeitig an einem Ort“ statt.