Prof. Henryk Skarżyński wieder auf dem 2. Platz in der Liste der 100 einflussreichsten Personen in der polnischen Medizin

Home / News / Prof. Henryk Skarżyński wieder auf dem 2. Platz in der Liste der 100 einflussreichsten Personen in der polnischen Medizin

Prof. Henryk Skarżyński wieder auf dem 2. Platz in der Liste der 100 einflussreichsten Personen in der polnischen Medizin

Prof. Henryk Skarżyński wieder auf dem 2. Platz in der Liste der 100 einflussreichsten Personen in der polnischen Medizin

Am 27. Februar wurden die Preisträger der LISTE DER HUNDERT EINFLUSSREICHSTEN 2019 bekannt gegeben. Auf der feierlichen Gala im Hotel Westin in Warschau wurden die Ergebnisse der Prestigeabstimmung der Zeitschrift „Puls Medycyny“ verkündet. Prof. Mirosław Ząbek, Leiter des Klinikums für Neurochirurgie des Interventionellen Zentrums für Neurotherapie des Woiwodschaftlichen Bródnowski Krankenhauses Masowien und der Gesundheitsminister Prof. Łukasz Szumowski nahmen den ersten Platz unter den einflussreichsten Personen im Jahr 2019 in der polnischen Medizin und im polnischen Gesundheitswesen ein. Den ehrenvollen zweiten Platz belegte wieder Prof. Henryk Skarżyński, der bisher in allen Wettbewerben seit 17 Jahren unter den 100 einflussreichsten Personen war, darunter in 11 Ausgaben platzierte er sich unter den 10 ersten und zweimal war er der erste in der LISTE DER HUNDERT EINFLUSSREICHSTEN.

Die Redaktion des Magazins „Puls Medycyny“ zeichnet seit 17 Jahren Personen, die einen besonderen Einfluss auf die Entwicklung der polnischen Medizin haben, und seit 5 Jahren auch diejenigen aus, die zur Verbesserung des polnischen Gesundheitssystems beitragen. Der vorherige Jahr ist Prof. Henryk Skarżyński über zahlreicher einschlägiger Leistungen vergangen.

– Das Jahr 2019 war ein Jahr der Herausforderungen und des Fortschritts – wie Prof. Henryk Skarżyński auf der Gala sagte. – Über die internationalen Herausforderungen diskutierten wir mit über eintausend Wissenschaftlern, HNO-Fachärzten, Audiologen, Phoniatern, aber auch klinischen Ingenieuren in Kajetany und Warschau, die am 32nd Politzer Society Meeting und 2nd World Congress of Otology teilnahmen. Dort sahen die herausragenden Experten eine weitere Digitalisierung der Medizin voraus, was zur ständigen Entwicklung im Bereich von Hörgeräten und -implantaten beitrug. Über Hausforderungen, Fortschritt, aber auch Erfolge und Leistungen, nicht nur im HNO-Bereich sprachen wir auch während des 1. Kongresses „Gesundheit der Polen“, den wir zusammen mit dem Komitee für Klinische Wissenschaften der Polnischen Akademie der Wissenschaften, dem Hauptrat der Forschungsinstitute, zahlreichen Experten- und Spezialistenkreisen aus verschiedenen Bereichen der Medizin, wissenschaftlichen Gesellschaften und Nichtregierungsorganisationen veranstalteten, die in den letzten vier Jahren das Programm „Erstens: Gesundheit“ umsetzten. Die Dynamik der Zunahme verschiedener Hörstörungen bei Kindern ändert sich auch nicht, was aus dem Screening vom Juni des vorherigen Jahres ersichtlich ist, als wir das bis jetzt größte Hörscreeningprogramm – bei siebenjährigen in Masowien abschlossen. Das Programm umfasste die gesamte Population von Kindern in 37 Land- und 4 Stadtkreisen in der Woiwodschaft Masowien, die mit der Schulbildung begannen. Es ist die weltweit erste Region, in der alle Erstklässler, die für das Programm angemeldet wurden, eine Höruntersuchung hatten. Leider hat jedes fünfte untersuchte Kind einen ein- bzw. beidseitigen Hörschaden und bei vielen von ihnen – bereits in diesem Alter­­­­ – haben wir Tinnitus diagnostiziert, der sich negativ auf den psychischen Zustand auswirken und schlechtere Schulleistungen zur Folge haben kann. Traurig ist die Tatsache, dass 70% der Eltern und Betreuer es dessen nicht bewusst war, welche Probleme ihre Kinder haben – fügt Prof. Skarżyński hinzu.

Erwähnenswert ist auch, dass der technologische Fortschritt und andere Möglichkeiten, die das Institut für Physiologie und Pathologie des Gehörs verfügbar sind, jedem Patienten helfen lassen. Den künstlerischen Beweis dieser größten Errungenschaften der polnischen Wissenschaft und Medizin und ihres riesigen Beitrags zur Entwicklung der internationalen Otologie und Ohrchirurgie in den letzten 27 Jahren bildet das Musical „Unterbrochene Stille“ mit dem Libretto von Prof. Henryk Skarżyński, das im September 2019 seine Prämiere hatte. Es ist die weltweit erste Vorstellung, die die Geschichte von Personen erzählt, die taub oder schwerhörig und zugleich mit einem Musiktalent zur Welt kamen. Dank dem Fortschritt in der Wissenschaft und Medizin konnten sie ihre Fähigkeiten entfalten und sich voll und ganz dem hingeben, was sie am meisten lieben – der Musik.

– Es ist aber nicht das Ende unserer Aktivitäten, obwohl die Prämiere des Musicals die Erfüllung eines meiner größten Träume darstellte – wie Prof. Henryk Skarżyński sagt. – Im kommenden Jahr stehen uns auch andere organisatorische und wissenschaftliche Herausforderungen bevor. Als Anerkennung für unsere Leistungen beauftragten uns die internationalen Kreise u.a. mit der Veranstaltung des 35. World Congress of Audiology. Es ist ein internationales Treffen, dessen nächste Ausgabe unser drittes derart groß angelegtes Vorhaben werden soll. Drei Weltkongresse innerhalb von 3 Jahren wurden bisher weltweit noch von niemandem in der Geschichte der Wissenschaft und Medizin in unserem Bereich durchgeführt – fügt Prof. H. Skarżyński hinzu.

In der Ausgabe der Abstimmung bot die Redaktion von „Puls Medycyny“ den Juroren über 200 Nominierungen für die beiden Auszeichnungen dar. Die Wahl wurde durch die Jury aus 50 herausragenden Spezialisten auf verschiedenen Gebieten aus vielen inländischen Zentren, darunter von Experten des Gesundheitswesens, Vertretern von Patientenorganisationen und der Redaktion der Zeitschrift getroffen.

Unsere Abstimmung sorgt seit Jahren für große Emotionen – wie die Chefredakteurin von „Puls Medycyny“, Małgorzat Konaszczuk sagt. – Wir bieten den Juroren mehr als 100 Personen zur Bewertung dar. Im laufenden Jahr waren es ca. 200 Namen auf jeder Liste und wir hatten trotzdem das Gefühl der Unbefriedigung. Ich gratuliere herzlich allen Preisträgen und wünsche Ihnen viele Erfolge und viel Ausdauer bei der Arbeit für das Wohl der polnischen Patienten.

In der Liste der Hundert Einflussreichsten Personen in der polnischen Medizin 2019 wurden im Vergleich zum Vorjahr 36 Auf-, 33 Abstiege, 1 unveränderte Position verzeichnet. 30 Personen waren zum ersten Mal in der Liste oder sind nach ihrer Abwesenheit in die Liste zurückgekehrt.