Prof. Henryk Skarżyński im Wettbewerb „Polnischer Unternehmer 2017 der Polnischen Zeitung Täglich“ ausgezeichnet

Home / News / Prof. Henryk Skarżyński im Wettbewerb „Polnischer Unternehmer 2017 der Polnischen Zeitung Täglich“ ausgezeichnet

Prof. Henryk Skarżyński im Wettbewerb „Polnischer Unternehmer 2017 der Polnischen Zeitung Täglich“ ausgezeichnet

Prof. Henryk Skarżyński im Wettbewerb „Polnischer Unternehmer 2017 der Polnischen Zeitung Täglich“ ausgezeichnet

Am 1. Oktober 2018 fand eine Gala im Konferenzzentrum MS Meramid in Warschau statt, auf der wir Preisträger der dritten Ausgabe des Wettbewerbs „Polnischer Unternehmer 2017 der Polnischen Zeitung Täglich“ kennen lernen konnten. Die Veranstaltung wurde Produzenten, Exporteuren, Manager und Philanthropen gewidmet, die die Entwicklung der polnischen Wirtschaft wirksam unterstützen. Prof. Henryk Skarżyński erhielt eine Auszeichnung in der Kategorie „Philanthrop“.

Den Preis überreichte die Ministerin Andżelika Możdżanowska, Staatssekretärin im Ministerium für Investitionen und Entwicklung, Regierungsbevollmächtigte für kleine und mittelständische Unternehmen, die auf die riesigen Verdienste von Prof. Henryk Skarżyński für polnischen Patienten hinwies.

– Professor Skarżyński ist ein weltberühmter Ohrchirurg und HNO-Facharzt, Audiologe und Phoniater und herausragender HNO-Kinderarzt, der die offene Einstellung vertritt und dessen Tätigkeit darauf ausgerichtet ist, anderen zu helfen  – wie Ministerin Andżelika Możdżanowska auf der Gala sagte. – Die enormen Leistungen von Herrn Professor äußern sich durch die Gesundheit der polnischen Patienten. Als erster in Polen setzte er das Programm von Cochlea-, Hirnstamm- und Mittelohrimplantaten um. Er entwickelte das weltweit erste Programm für die Behandlung des partiellen Hörverlustes bei Erwachsenen und operierte das weltweit erste Kind mit dieser Erkrankung. Die Methode wird für die polnische Spezialität erachtet und “Methode nach Skarżyński” genannt; Prof. Skarżyński entwickelte eine neue Elektrode und ein klinisches Verfahren für ihre Zwecke. Die Methode wurde bereits in über zehn Zentren weltweit eingeführt. Prof. Skarżyński setzte mehr als 150 neue klinische Lösungen um, was zur Entwicklung der Bereiche der Hörimplantate, der Ohrchirurgie und Audiologie in Polen und in der Welt und somit zur Besserung des Gesundheitszustandes von enorm vielen Patienten beitrug. Dank Publikationen von Herrn Professor und seiner Bildungstätigkeit kann Polen immer bessere Ärzte ausbilden. Ich bin enorm von Leistungen von Herrn Professor beeindruckt und überzeugt, dass jeder von ihnen harte Arbeit und großes Engagement vorausgingen   – wie die Ministerin Możdżanowska mit Anerkennung hinzufügte.

Prof. Skarżyński bedankte sich für die Auszeichnung und erinnerte daran, dass das 25. Jubiläum der institutionellen Identität des Teams des Institutes im Jahr 2018, auf das das 100. Jubiläum der Wiedererlangung der Unabhängigkeit von Polen fällt, im Institut für Physiologie und Pathologie des Gehörs gefeiert wird. Innerhalb dieser Zeit vollzog sich die Entwicklung vom Zentrum der Cochlea-Implantate „Cochlear Center” bis zum Weltzentrum für Gehör.

– Es war für uns eine Zeit der angestrengten Arbeit, zunächst in einem kleinen Mitarbeiterteam. Sie trug dazu bei, dass die polnischen Patienten mit Hörstörungen, die vorher praktisch keine Chance darauf hatte, die Welt der Stille zu verlassen, heute die Betreuung auf höchsten Weltniveau für sich beanspruchen können  – wie Prof. Skarżyński auf der Gala sagte. – Innerhalb von 25 Jahren erbrachten wir ca. 4 Mio. Leistungen, führten knapp 500 Tsd. operative Prozeduren (von denen ca. 200 Tsd. ich selbst) und über 1. Mio. Screeninguntersuchungen im Hinblick auf Früherkennung von Hörschäden in Polen und auf vier Kontinenten durch. Seit 15 Jahren werden die weltweit meisten gehörverbessernden Operationen in Kajetany durchgeführt. Viele chirurgische Eingriffe wurden hier zum ersten Mal auf der Welt vorgenommen. Dank unseren Bemühungen wurde das Programm “Chancenausgleich für Kinder mit Kommunikationsstörungen in europäischen Ländern“ initiiert, das dann in die Priorität der polnischen EU-Präsidentschaft einbezogen wurde. Ich war der Hautinitiator der Unterzeichnung von zwei wissenschaftlichen europäischen Konsensen über das Hörscreening bei Kindern im Vorschul- und Schulalter und über das Screening der Hör-, Seh- und Sprachfähigkeiten bei Kindern im Vorschul- und Schulalter. An solche Leistungen und Zahlen konnte kein Zentrum auf der Welt nicht einmal anknüpfen. Sie bilden eine Visitenkarte Polens im Bereich der Wissenschaft und Medizin zum 100. Jubiläum der Unabhängigkeit des Landes  – wie Prof. Henryk Skarżyński stolz sagte.

Bei der Gelegenheit stellte Professor den Teilnehmern die Ideen und Ziele des bereits seit drei Jahren dauernden multispezialistischen Vorsorgeprogramms „Erstens: Gesundheit“, mit dem den Zivilisationskrankheiten entgegengewirkt werden soll. Herr Professor ist Gründer und Ideengeber des Programms.

Der Wettbewerb „Polnischer Unternehmer der Polnischen Zeitung Täglich“ hat es zum Ziel, die besten polnischen Unternehmer zu wählen, die ideenreichsten und innovativsten Unternehmer zu präsentieren, Philanthropen auszuzeichnen, sich exportierter Produkte mit dem Etikett „Made in Poland“ zu rühmen und auf die kleinen und mittelständischen Firmen hinzuweisen, die das Potenzial zum enormen Wachstum haben.

Ähnlich wie in den vergangenen Jahren wurden die Preisträger durch eine Jury aus: Agentur für die Industrieentwicklung, Stiftung des Polnischen Promotionwappens „Jetz Polen“ und Staszic-Institut gewählt. Die Jury setzt sich auch aus Vertretern wirtschaftlicher und wissenschaftlicher Organisationen wie: Adam-Smith-Zentrum, Arbeitgeber- und Unternehmerverband, Jagielloneninstitut und Wirtschaftsrat der Zone der Freien Rede und Vertreter des Medienmarktes wie: Polnische Zeitung Täglich (poln. Gazeta Polska Codzienne) und XBW-Ignacy-Krasicki-Stiftung zusammen. Der strategische Partner des Wettbewerbs, dessen Vertreter auch den Tagungen der Jury beiwohnten, war die größte polnische Finanzinstitution: PKO Bank Polski.