Förderung polnischer Erfolge

Home / News / Förderung polnischer Erfolge

Förderung polnischer Erfolge

Förderung polnischer Erfolge

“Wenn wir den Erfolg teilen, vervielfachen wir ihn”, wie Prof. Henryk Skarżyński, Präsident der Stiftung der Akademie des Polnischen Erfolgs sagte, als er am 20. April 2015 die feierliche Verleihung der Medaillen der Akademie des Polnischen Erfolgs im Saal des Senats der Medizinischen Universität Warschau eröffnete. Die Feier wurde durch eine offene Debatte aus der Reihe “Leistungen Unserer 25 Jahre” – “Erfolge der Polnischen Medizin” begleitet.

In diesem Jahr zeichnete die Jury der Akademie herausragende Spezialisten aus vielen Gebieten der Medizin aus, deren Leistungen nicht nur landes-, sondern auch weltweit bekannt sind. Die Goldmedaillen erhielten:

Prof. Jan Lubiński von der Pommerschen Medizinischen Universität. Seit Anfang der 90. Jahre entwickelt er konsequent ein Programm genetischer Untersuchungen in Polen, die Entwicklung von Tumoren verantwortliche Genveränderungen nachweisen lassen. Während der Debatte betonte Prof. Lubiński, dass der Fortschritt in der Diagnostik mit der Änderung der Einstellung von Patienten zu genetischen Untersuchungen einhergeht.

Prof. Paweł Nyckowski, vom Team für Lebertransplatationen der Medizinischen Universität Warschau. Er wurde mit der Goldmedaille für seine Erfolge in der operativen Behandlung von Patienten mit den schwersten Lebererkrankungen, insbesondere für die Lebentransplantationen ausgezeichnet.

Prof. Jerzy Jabłecki, vom Hlg.-Hedwig-von-Schlesien-Krankenhaus, Mitautor des Programms der Armtransplantationen. Er leitet eins der straffsten Zentren, die sich mit der Transplantation von Extremitäten befassen. Von weltweit 103 solchen Operationen wurden neun in Trzebnica durchgeführt, darunter eine beidseitige Transplantation.

Die Jury der Medaille wusste auch die heimische Geschäftswelt zu schätzen. Für einen Erfolg, den ein kleines Unternehmen erzielen kann, wurde Dr. Lechosław Franciszek Ciupik, Gründer der Firma LfC aus Czerwieńsk bei Zielona Góra ein Preis verliehen. Die Firma plant und stellt Wirbelsäulenimplantate her.

Mit der Goldmedaille der Akademie des Polnischen Erfolgs wurde auch der Verein Journalistischer Club der Gesundheitsförderung geehrt, im Namen dessen die Redakteurin Jadwiga Kamińska, Präsidentin des Vereins die Medaille entgegennahm. Do Journalisten wurden u.a. für die sorgfältige Übermittlung wissenschaftlicher und medizinischer Informationen ausgezeichnet.

Während der Debatte aus der Reihe “Leistungen Unserer 25 Jahre” – “Erfolge der Polnischen Medizin” wurde u.a. über Erfolge polnischer Ärzte auf dem Gebiet der Telemedizin gesprochen. Prof. Henryk Skarżyński brachten den Teilnehmern das weltweit erste Teleaudiologische Landesnetz näher, das ein System u.a. zur Sicherung der Fernbetreuung von Patienten mit Hörimplantaten ist. – Ohne dieses Instrument wären Spezialisten vom Weltzentrum für Gehör nicht im Stande, 200 Tsd. Beratungen jährlich durchzuführen. Das groß angelegte Hörscreening, das im Institut durchgeführt wird, wäre auch nicht möglich – wie Prof. Skarżyński betonte. Das in Kajetany eingeführte Teleaudiologische Landesnetz stellt eine Lösung dar, die sich andere medizinische Zentren aus der ganzen Welt zum Vorbild nehmen.